Kostenlos eine Homepage erstellen – darauf sollten Sie achten!

Wer sieht sich nicht gern selbst als Webdesigner, der nicht nur eine Homepage gestalten kann, sondern auch jederzeit das Marketing seines Unternehmens mit der Firmenhomepage erfolgreich vorantreibt? Im Idealfall kostet das Erstellen der Homepage keinen Cent und die Seite sieht trotzdem so aus, als hätte ein ganzes Team von Designern an der Konzeption gesessen.

Ein Traum? Vielleicht nicht. Aber auf einige Kleinigkeiten sollten Sie schon achten, wenn Sie Ihre Homepage selbst erstellen möchten. Hier geben wir Ihnen ein paar Tipps.

Wenn Sie sich also selbst an die Erstellung Ihrer Homepage wagen möchten, können Sie natürlich Softwarepakete erwerben, mit denen Sie nach Lust und Laune eine Website designen können. Das setzt aber unter anderem hervorragende HTML-Kenntnisse voraus und bietet Ihnen noch keinerlei Onlineservices, wie z. B. ein Shopsystem.

Sollten Sie also zu der Mehrheit von uns gehören, die zwar HTML buchstabieren aber nicht programmieren können, sind Sie wahrscheinlich mit einem Homepage Baukasten besser bedient. Ein Baukasten bietet Ihnen online die Möglichkeit, eine professionelle Homepage zu erstellen, ohne dass Sie teure Software kaufen müssen. Außerdem stehen Ihnen verschiedene Module zur Verfügung, wie z. B. Anfahrtsskizzen und Gästebuch, aber auch aussagekräftige Statistiken zum Userverhalten.

Die meisten Baukasten-Systeme bieten Ihnen die Möglichkeit, einen nach Ihren Bedürfnissen gestaffelten Vertrag ab zu schließen. Die Grundversion des Baukastens ist oftmals völlig kostenlos, während komplexere Lösungen eine monatliche Gebühr erfordern. Dafür stehen Ihnen dann eine große Auswahl an Designs und verschiedene Extraleistungen zur Verfügung.

Übrigens ist so eine Staffelung etwas, worauf Sie unbedingt achten sollten: denn Services, die komplett kostenlos sind, bieten oftmals nicht genug Ausbaumöglichkeiten an und die Ansprüche an Ihre Homepage werden sehr schnell die Möglichkeiten eines solchen Services übersteigen. Schauen Sie daher, wie sich die unterschiedlichen Pakete aufbauen und überlegen Sie, ob sich bei wachsenden Umsatzzahlen die angebotenen Leistungen entsprechend anpassen lassen.

Es lohnt sich außerdem auch zu prüfen, inwieweit Sie Unterstützung bekommen können. Denn selbst mit dem größten Enthusiasmus können Sie schnell an die Grenzen Ihres Wissens stoßen. Wenn dann kein guter Support geboten wird, nützt der beste Baukasten nichts. Auch hier gilt dann, lieber einen monatlichen Beitrag zu zahlen, um auf technischen Support zurück greifen zu können. Nichts ist schlimmer, als eine Homepage, die tagelang „down“ ist und nicht funktioniert.

Bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters ist es ganz wichtig, sich über dessen SEO-Angebot zu informieren. SEO steht für Search Engine Optimization, also Suchmaschinen Optimierung. Das heißt, wenn Ihre Seite vernünftig verschlagwortet wird und noch einige andere Kniffs und Tricks angewendet werden, weckt dies das Interesse der gängigen Suchmaschinen. Das hat dann den Effekt, dass Ihre Homepage auf den Ergebnislisten dieser Suchmaschinen erscheint. Je besser Ihr SEO, desto höher erscheint Ihre Homepage auf den Ergebnislisten, desto mehr Besucher werden auf Ihren Link klicken. Hört sich kompliziert an? Macht nichts, denn ein guter Baukasten bietet Ihnen auch hier das passende Modul. Und wenn nicht, lassen Sie am besten die Finger davon.

Mittlerweile gibt es eine Reihe von guten Homepage Baukästen und Sie werden mit ein wenig Recherche bestimmt einen geeigneten finden. Wir haben gute Erfahrungen mit Webvisitenkart.net gemacht. Das Angebot ist nicht nur preiswert sondern auch umfangreich, so dass es steigenden Anforderungen gerecht werden kann.

Viel Erfolg beim Erstellen Ihrer Homepage!