Nur wenns passt: Baukastensofware für Homepages ermöglicht mssgeschneidertes Design

Bei Start-ups und schon etablierten Kleinunternehmen zählt heutzutage jeder Cent. Gleichzeitig sind die Erwartungen und Ansprüche von Kunden im Internetzeitalter gestiegen: Information sollte jederzeit abrufbar sein, Bestellungen werden gern nach 22.00 Uhr aufgegeben und das Unternehmen sollte eine möglichst persönliche Präsenz im Web haben – die Homepage des Unternehmens sollte also genauso professionell sein wie die eines Großkonzerns. Das kostet natürlich einiges, doch das Marketingbudget eines Start-ups passt typischerweise in die Portokasse eines Großunternehmens. Was kann man also als Kleinunternehmer tun, um diese Kluft zu überwinden?

Selbermachen ist natürlich die Alternative, die zuerst einmal nicht viel kostet. Wenn Sie dann auch noch Ahnung von HTML, SEO, PearlPHP usw. haben, sind Sie im Rennen. Wenn dass allerdings etwas abgehoben in Ihren Ohren klingt, gibt es für Sie eine interessante Lösung: ein Homepage Baukastensystem. Ein Baukastensystem ist ein Modulangebot, mit dem Sie eine Homepage erstellen können, ohne tiefgehende Webdesignkenntnisse haben zu müssen. Dennoch sind die Bausteine des Baukastens professionell, so dass Ihre Homepage im Endergebnis so aussieht, als hätten Sie ein sehr anständiges Marketingbudget nur für ihr Design verwendet.

Für Kleinunternehmen besonders attraktiv ist beim Baukastensystem, dass die Module mit Ihren Ansprüchen mitwachsen können und somit auch die mit Ihrer Homepage verbundenen Ausgaben. Viele Baukastensysteme bieten die Grundversion sogar völlig kostenlos an.

Könnte ein Baukastensystem die ideale Lösung für Ihre Homepage bieten? Dazu sollten Sie ein wenig recherchieren, denn verschiedene Anbieter haben natürlich unterschiedliche Vor- und Nachteile. Auf einige Grundsätzlichkeiten sollten Sie dabei achten:

Schauen Sie sich ein Baukastensystem an (Videos oder Screenshots auf der Homepage des Anbieters sind ein guter Start): ist die Bedienung intuitiv und klar strukturiert? Ist jeder Baustein klar definiert und erklärt? Selbstverständlich bedarf jede Software eine gewisse Einarbeitung. Auch der noch so attraktiv aussehende Baukasten ist tatsächlich ein hochkomplexes Modulsystem. Ein wenig Geduld ist daher mit zu bringen, aber das Gesamtdesign sollte Sie nicht duch komplizierten Aufbau abschrecken.

Jede mit einen Baukastensystem erstellte Homepage greift auf Designvorlagen aus dem Baukasten zurück, die dann individuell angepasst werden können. Daher ist es wichtig, dass ein Baukasten eine Vielzahl von Designvorlagen zur Auswahl stellt, die unterschiedliche Branchen ansprechen. Achten Sie ausserdem darauf, dass Sie diese Vorlagen möglichst detailliert verändern können: Hintergründe, Schriftgröße und –arten und auch die Seitenstruktur (also z. B. auf welcher Seite Sie Ihr Auswahlmenü haben möchten) sollten von Ihnen als User einstellbar sein.

Wenn Sie mit den angebotenen Möglichkeiten zufrieden sind, können Sie sich den Extras zuwenden. Eine Homepage wird ja erst dann interessant, wenn sie etwas Interaktives anbietet. Können Sie mit dem Baukastensystem ein Gästebuch anlegen? Gibt es ein Blog-Modul, so dass Sie Ihre Kunden persönlich, zeitgemäss und mit ein bisschen Humor auf dem Laufenden halten können? Können Formulare eingebunden werden? Überlegen Sie sich, was Ihren Kunden hilft, Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt in Anspruch zu nehmen und wählen Sie dementsprechend ein passendes Baukastensystem aus. Sollte dies dann ein etwas teureres System sein, kann sich das auf mittlere Sicht sehr lohnen, denn nichts ist Frustrierender als eine statische Homepage, die außer etwas veralteter Information nichts bietet, das zum Kauf oder zur Kontaktaufnahme anregt.

Ein weiterer Punkt sind die eigene Domain und entsprechende eMail-Adressen. Sehr einfache Baukastensysteme bieten Ihnen eine Homepage an, die Part der Anbieterdomain ist. Ihr Firmenname erscheint dann erst nach dem Anbieternamen, also z. B. www.anbieter.de/Ihre-UnternehmensHomepage, das ist natürlich nicht ganz so attraktiv wie www.Ihre-UnternehmensHomepage.de und kann nicht intuitiv durch einfaches Surfen von Ihren Kunden gefunden werden. Informieren Sie sich also, was das Baukastensystem in dieser Hinsicht zur Verfügung stellt. Auch dort lohnt es sich, ein klein wenig mehr zu bezahlen und dafür von vornherein eine passende Domain und dazu gehörende eMail-Adressen zu erhalten.

Selbst das beste Baukastensystem kann Sie als User vor Rätsel stellen. Zeit, stundenlang an einem Problem herum zu doktorn, haben Sie sicherlich nicht. Wenn das Baukastensystem Ihrer Wahl dann Hilfe anbietet, sind Sie auf der sicheren Seite. Manche Systeme bieten auch Zusatzdienste an, wie z. B. Logodesign. Solche Angebote runden ein Baukasten ab und ermöglichen Ihnen, eine Website zu erstellen, die preiswert und dennoch professionell ist. Ein Baukastensystem, das uns mit einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt hat, können Sie bei www.homepage-baukasten.ch finden.

Viel Erfolg beim Recherchieren und bei der Erstellung Ihrer Homepage.